Aktuelles von den Waldmäusen

Kleiner Igel Kasimir

Der kalte Herbstwind ist im Wald angekommen und wir brauchen morgens Mütze, Schal und manchmal Handschuhe. 
Auch die Tiere machen sich langsam auf und bereiten ihr Winterdasein vor. So besucht uns jeden Tag im Abschlusskreis die Igel Handpuppe Kasimir. Wir singen zusammen über seinen Winterschlaf:
Kleine Igel schlafen gern den ganzen Winter lang. Wenn Sie Sturmwind hören, kann sie das nicht stören, denken was kann das schon sein und schlafen wieder ein…

Willkommen Jonas

Wir begrüßen Jonas, den jüngeren Bruder von Marie, ganz herzlich bei den Waldmäusen.

Jonas hat seine Schwester schon oft in den Kindergarten gebracht oder abgeholt und es fiel ihm meist schwer, nicht bei uns bleiben zu können.

Auch die Wichtelgruppe hat er mit Mama oder Papa Freitags besucht. Jetzt ist es endlich soweit und Jonas ist auch eine Waldmaus. Selbstbewusst schließt er sich der Gruppe an und spaziert mit seinen neuen Freunden in den Wald. Schön, dass du bei uns bist Jonas.

Bunter Herbst in unserem Wald 

Der sonnige Herbst lädt uns ein, die letzten warmen Tage zu genießen. Die bunten Blätter fallen wie Regen von den Bäumen. Wir Waldkinder genießen diese Tage im Wald. Wir brauchen nicht viel zum Spielen. Baumstümpfe laden ein zum Springen, in tiefen Wurzelgräben können wir uns verstecken und auf den umliegenden Baumstämmen fahren wir Eisenbahn. Oder wir sitzen einfach in der Sonne und schauen uns Bücher an.

Der Wald bietet uns alles was wir brauchen.

Erntedankfest bei den Waldmäusen

Auch in diesem Jahr werden wir wieder mit herrlichem Sonnenschein und spätsommerlichen Temperaturen bei unserem Erntedankfest belohnt.

Am Morgen bringen uns alle Eltern frisches Gemüse mit, aus dem wir eine leckere Suppe mit den Kindern kochen.

Um 12:00 Uhr begrüßen wir alle Mamas und Papas am Grundstück, singen zusammen und genießen unser Mittagessen. Wir danken für die reichliche Ernte, die uns der Sommer in unsere Gärten gebracht hat.

Der Herbst zieht in unseren Wald

Wir spüren ihn bereits deutlich am frühen Morgen. Eine herbstliche Kühle ist im Wald eingezogen. Die ersten Blätter fallen und wenn wir leise sind, hören wir die vielen Bucheckern herunter plumpsen. Dank des diesjährigen Mastjahres ist unser Wald voll von Bucheckern und Eicheln. Die Tiere können sich einen reichlichen Vorrat anlegen für den Winter. Und wir Kinder können mit den Früchten des Waldes spielen und basteln.

Waldspaziergang bei den Waldmäusen

Alle neuen Mäusekinder sind gut angekommen in der Gruppe. Zeit für einen Ausflug zu den umliegenden Plätzen. Gut gestärkt geht es nach dem Frühstück los zu einem Waldspaziergang.

Wir besuchen unsere großen Freunde die Füchse am Kartoffelplatz, spielen und klettern gemeinsam. Die erfahrenen Kinder helfen den Kleinen. Müde und mit neuen Eindrücken machen wir uns auf den Rückweg. Unterwegs stärken wir uns mit den leckeren Äpfeln die uns Anke mitgebracht hat.  

Freundschaften

Die Waldmäuse Gruppe ist gut im Miteinander angekommen und erste Freundschaften entstehen. Zusammen wird gespielt, gelacht und gewerkelt.

Schon am Morgen begrüßen sich die Kinder, wenn sie den Hügel nach oben kommen. Beim Frühstücken tauschen die Kinder ihr Frühstück untereinander.

Danach ein entspanntes Ausruhen in der Hängematte oder auch darunter…;-)

Die Waldmäuse sind am Schaffen

Die Waldmäuse sind immer am Schaffen, Werkeln und Bauen.

Viele große Stöcke suchen die Kinder und wir bauen daraus ein neues Tipi an unserem Waldplatz. Gemütlich können wir hier Bücher anschauen oder Indianer spielen.

Rot, Grün, Gelb …

In fast jeder Brotdose ist er zu finden und allen Kindern schmeckt er.

Im Morgen- und Abschlusskreis erzählen und singen wir über die beliebte Frucht. Als Snack für Zwischendurch stärkt er uns beim Spielen und Klettern.

„In meinem kleinen Apfel, da sieht es niedlich aus, da sind darin zwei Stübchen grad wie in einem Haus…“

Zuwachs bei den Waldmäusen

Das Kinderlachen ist zurück im Wald!

Alle Waldmäuse kommen nach ihren langen Ferien, glücklich und gesund wieder im Waldkindergarten an.

Die Kinder haben eine schöne Ferienzeit mit ihren Familien verbracht und sicher viele Abenteuer erlebt.

Jetzt begrüßen wir vier neue Waldmäuse und ihre Familien: Adrian und Milan, Marleen und Michel. Die neuen Mäuse haben bereits Zeit bei den Waldwichteln verbracht und teilweise erfahrene Geschwisterkinder die bei uns im Waldkindergarten sind bzw. waren. Alle neuen Kinder sind also vertraut mit dem Kindergarten und unseren Waldplätzen. Wir freuen uns mit euch die Zeit im Wald zu genießen! Herzlich Willkommen!

Gemeinsamer Ausflug zum Brünchen

Die Sommerferien haben bereits begonnen und einige Kinder des Waldkindergartens sind schon verreist.

Bevor sich auch die restlichen Waldmäuse in den Urlaub verabschieden, unternehmen wir einen gemeinsamen Ausflug zum Brünchen. Alle Eltern sind eingeladen und wir laufen gemeinsam los. Unterwegs gibt es viel zu erzählen, endlich mal genügend Zeit zum Austausch für die Eltern untereinander.

Am Brünchen angekommen genießen wir ein reichhaltiges Picknick und freuen uns über die warmen Sonnenstrahlen an diesem wunderschönen Platz.

Heute verabschieden wir Bruno, Darshan, Emma, Marie, Mats und Zoe. Nach den Sommerferien beginnt für sie die Zeit bei den Waldfüchsen.

Wir wünschen euch eine spannende und erfüllte Zeit!

 

Allen Kindern, Eltern und Lesern eine sonnige Sommerzeit. Bis bald.

Zeigt her eure Füße…

Die warmen Sonnenstrahlen laden ein, Strümpfe und Schuhe auszuziehen und den Boden mit bloßen Füßen zu fühlen. Der Sand ist warm und schmeichelt, die kantigen Steine massieren und Holz fühlt sich warm und angenehm an.

Die Kinder genießen das Barfußlaufen im Wald.

Spende von Familie Schellhaas, Erdbeerhof Hippelsbach

Während der  Erdbeersaison stand  am Verkaufsstand von  Familie Schellhaas ein Spendenglas für den Waldkindergarten Brensbach.  Wir danken allen Erdbeerkäufern, die ihr Rückgeld in dieses Glas spendeten. Zum Saisonende der Erdbeerzeit überreichte uns Christin Schellhaas 115,- Euro. Lieben Dank an Familie Schellhaas, die mit dieser Spendenglas- Idee das Konzept des Waldkindergartens unterstützten.

Wasser Marsch

Alle Waldmäuse bauen zusammen einen Bachlauf. Mit Hammer, Löffel und Schaufel wird ein langer Graben gebuddelt. Aus Stöcken bauen die Kinder eine Brücke und große Steine schmücken das Flußbett.

Dann ist es soweit: „Wasser Marsch“. Begeistert jubeln die kleinen Architekten über ihre gelungene Arbeit!

Nach dem Abschlusskreis treffen sich Waldmäuse und Waldfüchse und die Mäuse zeigen stolz ihr Werk.

Einladung zum Erdbeerhof Familie Schellhaas

Waldmäuse und Waldfüchse durften letzte Woche einen Vormittag bei Familie Schellhaas auf dem Erdbeerhof verbringen. Jedes Kind bekam ein Körbchen und durfte so viele der roten, süßen Früchte ernten wir er wollte. Eine Erdbeere ins Körbchen eine Erdbeere in den Mund : -)

Die Kinder gingen mit großem Eifer an die Arbeit und pflückten in Windeseile das halbe Erdbeerfeld leer. Als alle Körbchen und Bäuche voll waren besuchten wir noch den Nachbar- Hof. Hier durften wir in den Kuhstall die großen Tiere aus nächster Nähe anschauen. Auch  all unsere Fragen wurden geduldig beantwortet. Zurück bei Familie Schellhaas kletterten große und kleine Kinder auf die Setzmaschine und den Traktor. Ein wunderschöner Vormittag ging viel zu schnell zu Ende. Vielen lieben Dank für die Einladung Familie Schellhaas.

 

Mein Freund der Baum

Er ist groß, er schützt uns vor Sonne und Regen. Er gibt Kraft und hält unsere Schaukel. Er ist die Wohnung vieler Tiere, die für uns singen oder die wir beobachten können . Er trägt Früchte, die wir teilweise auch essen können.

In seinem tiefen Wurzelwerk finden kleine Elfen und Zwerge Schutz. Er heilt und spendet uns Arznei. Er gibt uns Schmuck zum Basteln, Malen und Verkleiden. Für jedes Kind ein wichtiger „Spielkamerad“, wir fühlen uns geborgen bei ihm…  

Brutzeit bei den Vögeln

Überall hören wir es zwitschern und piepsen. Brutzeit bei den Vögeln. 
Bereits am Grundstück können wir bei unserem Frühstück, die Vögel Mamas beobachten wir Sie eilig Futter für Ihre Vogelbabys beiholen. Viele kleine Schnäbel rufen laut stark „Hunger“....
Auch die Waldmäuse frühstücken gerne, so verwandeln wir uns bei unsrem Singspiel auch in kleine Vögel und flattern und singen im Wald.
Wir genießen die sonnige Frühlingszeit im Wald.

Lustig, lustig tralalalala ….

Bei den Waldmäusen wird immer viel gelacht…! Eines der Kinder hat immer einen Witz parat, der die anderen schnell zum Lachen bringt. Viele Wortspiele begleiten uns den Tag über. Ein versteckter Feuersalamander wird schnell zum „Feuerwehrsalamander“ und die kriechenden Schnecken auf dem Weg werden vorsichtig und bedacht „weggerettet“…. Zusammen genießen wir die Sonne und freuen uns, dass die Kinder das bekannten „Frühlingslied“: „In der Weihnachtsbäckerei“ anstimmen.

Teilen und tauschen…

In der Gemeinsamkeit zu Frühstücken ist immer wieder schön und regt zum Erzählen an. Jeder berichtet was er alles dabei hat und dann wird getauscht und geteilt. So entsteht bei den Waldmäusen schon früh am Morgen ein lustiges Picknick. Gestärkt und vereint geht es danach zum Spielen und Klettern in den Wald

Wir erneuern unser Insektenhotel

Bienen, Käfer, Eidechsen und viele andere Tiere sind auf der Suche und beim Bauen eines Nistplatzes. Neues Leben will kommen und die Tiere sind am Schaffen und Vorbereiten. Unser Insektenhotel am Grundstück braucht neues Nistmaterial. Die Kinder räumen alles aus, altes wird entsorgt und neues kommt hinzu.

Bald wird wieder Leben einziehen und wir können beobachten und daran teilhaben.

Kinder im Hier und Jetzt

Kinder leben im Hier und Jetzt. Augen und Ohren sind stets bereit für Neues und Spannendes. Bei unserem Spaziergang im herrlichem Sonnenschein, sprechen wir über den „Verwandlungskünstler“ Löwenzahn. Überall sieht man seine gelben Köpfchen leuchten. Stark durchbricht er jede kleine Ritze am Gehsteig und behauptet seinen Weg Richtung Sonne. Bald lädt er uns ein zum Pusten und kitzeln…dann fliegen viele kleine Pusteblumenschirmchen durch Wiesen und Felder.

Unterwegs entdecken die Kinder sehr feinen Sandstaub auf dem Feldweg. Mit ihren Fingern malen sie Linien und Formen. In Gemeinschaftsarbeit entstehen wunderschöne Bilder. Im Hier und Jetzt gibt es immer etwas zu entdecken…

Wir begrüßen Bennett und Ian-Colin in unserem Kreis

Ganz herzlich begrüßen wir bei uns Bennett und Ian-Colin und deren Familien bei den Waldmäusen. Bei herrlichem Sonnenschein werden die Zwei bei uns im Kreis aufgenommen. Noch werden Bennett und Ian-Colin von ihren Mamas begleitet. Aber beide fühlen sich schon sehr wohl und erobern mit den anderen Waldmäusen das Grundstück und unsere Waldplätze. Unser Morgenkreis ist zu klein geworden…es sind nicht mehr genug Sitzplätze vorhanden. So packen wir alle mit an, es wird geschoben und gerückt, damit jedes Kind seinen eigenen Platz finden kann! Herzlich Willkommen!

Die Brensbacher Waldkinder feiern Ostern

Ganz traditionell nutzen wir den ersten Tag nach den Osterferien um uns alle zu einem großen Osterspaziergang zu treffen. Alle Waldfüchse und Waldmäuse laufen gemeinsam am Grundstück los, um zu schauen, ob der Osterhase vielleicht ein paar Eier verloren hat. Und tatsächlich: wir müssen nicht lange suchen und finden viele bunte Süßigkeiten, die wir uns teilen können. Nach unserer kleinen Wanderung warten am Spiralplatz alle Eltern der Waldkinder mit einem frühlingshaften Büffet. Gemeinsam singen wir Frühlings- und Osterlieder und lassen uns unser Picknick schmecken. In der Vorosterzeit hat jedes Kind sein eigenes Körbchen bunt angemalt in der Hoffnung der Osterhase würde etwas hineinlegen. Jetzt wird es Zeit nachzuschauen. Gestärkt stürmen alle Kinder los, um ihr Nest im Wald zu suchen. Und ja, der Osterhase hat an alle gedacht! Jedes Körbchen ist reichlich gefüllt. Schnell wird ausgepackt und genascht, das ist doch das Schönste an Ostern.

Stups der kleine Osterhase…

Die Waldmäuse sind bereits in Vorfreude für das kommende Frühlingsfest. Bald ist Ostern. Es hat noch mal ziemlich viel geschneit in unserem Wald und wir hoffen, der Osterhase hat sich nicht vertreiben lassen. Gespannt gehen wir einer Tierspur nach, die wir im Schnee gut erkennen und verfolgen können. Ganz schnell ist klar, eine Hasenspur!

Vielleicht war es ja die Spur vom kleinen Stups dem Osterhasen?... Bestimmt versteckt er auch ein paar bunte Ostereier für die Waldkinder.

Komm doch lieber Frühling…

Auch wenn der Winter sich noch einmal frostig zeigt, verabschieden die Waldmäuse mit allen Eltern, die kalte Jahreszeit. Ganz traditionell entzünden wir ein großes Feuer und verbrennen unsere selbstgebastelten „Schneebälle“. Jetzt kann der Frühling kommen! Die Kinder, die Tiere und auch Mutter Erde sind bereit für neues Leben in unserem Wald. All die kleinen Wurzelkinder strecken bereits ihre Köpfchen aus der Erde und zeigen uns ihre bunten Kleidchen.

„Hei, so treiben wir den Winter aus, treiben ihn aus unserem Wald hinaus…“ 

Willkommen bei den Waldmäusen

Wir begrüßen ganz herzlich Eneas bei den Waldmäusen. Die Familie von Eneas begleitet den Kindergarten schon sehr lange. Bereits sein Bruder Leonas verbrachte seine Kindergartenzeit bei uns. Auch seine Schwester Keana ist eine unserer Waldfüchse. Und jetzt als kleine Waldmaus folgt Eneas. Eneas kennt sich schon gut auf dem Grundstück aus, begleitete er doch immer mal wieder seine Eltern bei Bring- und Abholzeiten. Aber auch an unseren Waldplätzen fühlt Eneas sich schon sehr wohl. Er klettert, spielt und sägt eifrig mit. Wir freuen uns, Eneas und seine Familie jetzt auch in der Waldmäusegruppe zu begrüßen.

Auf den Spuren der Waldtiere

Quer durch den Wald geht unsere Wanderung auf der Suche nach Tierspuren. In der Nähe des Kindergarten Grundstücks entdeckten wir bereits Dachsspuren und nun finden wir im Wald die Höhlen wo sie zusammen mit den Füchsen ihren Bau haben. Leise schleichen wir vorbei… Weiter geht unsere Wanderung, vorbei an umgestürzten Bäumen, an denen wir die großen Wurzeln genau untersuchen können. Vollgepackt mit wunderbaren Eindrücken beenden wir unsere Wanderung am Mäuseplatz und singen zum Abschluss die ersten Frühlingslieder.

Husch, Husch, Husch

„Husch, Husch, Husch die Eisenbahn, wer will mit uns Waldmäusen in den Wald

fahren...?“

Jedes Kind ist mal Lokomotiven Führer und bestimmt den Ort, den wir mit unserer Waldeisenbahn anfahren. Viel zu schnell vergeht so wieder einmal unsere Spielzeit im Wald.

Sonnenschein bei eisigen Temperaturen

Kalt ist es bei uns im Wald und dennoch haben wir strahlenden Sonnenschein.

Strahlend wie das Lachen der Kinder!

Bei wunderschönen Spaziergängen und Spielen in Feld und Wald entstehen liebevolle Freundschaften.

Schon die kleinsten Waldmäuse sorgen für ihren Nächsten und genießen die Zeit im Miteinander. Wenn wir müde und glücklich zum Grundstück zurückkehren, wartet schon eine heiße Gemüsesuppe, die die Kinder am frühen Morgen zubereitet haben.

Bei uns wird gesungen und gelacht und ganz viel Schabernack gemacht…

Die närrische Zeit ist da!

Unsere bunten Trommeln und Rasseln sind gebastelt und wir begrüßen die Faschingszeit. Wir singen und tanzen fröhlich miteinander und können sogar hinter unserem Kindergartengrundstück zusammen mit den Waldfüchsen, Schlitten fahren. Jeden Tag besucht uns im Abschlusskreis Tante Josephine und lädt zu einer lustigen Faschingsparty ein. Viele Waldtiere kommen auch dazu und wir alle haben eine Menge Spaß!

In diesem Sinne sagen alle Kinder: HELAU!  

Auch im Winter gibt es viel zu entdecken im Wald

Auf den ersten Blick erscheint unser Wald derzeit kahl und eintönig. Viele Tiere und die Bäume schlafen – die Natur ruht sich aus.Aber schauen wir genauer und ganz bewusst, wie mit den Augen der Kinder, können wir viel entdecken. Was verbirgt sich unter dem Blätterboden? Kommen schon die ersten Knospen durch? Und wie viele Farben finden wir im Wald. Mit all unseren Sinnen erleben wir mit den Kindern zusammen, unseren Lebensraum Wald im Winter.    

Wir begrüßen Nara bei den Waldmäusen

Die Mäusegruppe hat sich wieder vergrößert. Wir begrüßen Nara und Ihre Familie ganz herzlich in unserem Kreis. Bereits Naras Schwester Yuna war bei den Waldmäusen und ist jetzt schon ein erfahrener Waldfuchs.

Nara wird noch von Ihrer Mama begleitet. Doch sie ist schon begeistert bei uns im Wald angekommen und hat auch schon unseren Lieblingsplatz, den Mäuseplatz, mit der Waldrutsche kennengelernt.

Spaß an der Waldrutsche

Das nasse Wetter hat unsere Waldrutsche „geölt“ und wir können noch schneller rutschen. Flott sind die Waldmäuse den Berg hinauf und ab geht die Post. Da bleibt keine Hose sauber…

In unserer Abschlussgeschichte singen und spielen wir ein Theaterstück, über die Vögel im Winter, die es schwer haben ihr Futter zu finden. Gemeinsam streuen wir Sonnenblumenkerne für die Waldtiere.   

Unser Wald hat uns wieder

Wir sind zurück in unserem Wald. Ein neues Jahr mit vielen Abenteuern wartet auf uns. Nun kommen wir auch endlich dazu unser Weihnachtsgeschenk von den Eltern zu benutzen. Unter anderem bekamen die Waldmäuse neues Werkzeug, dass darauf wartet ausprobiert zu werden. An dieser Stelle möchten wir uns noch mal herzlich bedanken! Mit dem neuen Werkzeug im Rucksack machen wir uns auf zu unseren Lieblingsplatz im Wald. An umgestürzten Bäumen können wir sägen und hämmern. Auch mit den Waldfüchsen verbringen wir in dieser Woche viel Zeit und kommen gemeinsam beim Spiel gut im neuen Jahr an.   

Das Christkind kommt bald…

Die Waldmäuse sind schon in heller Aufregung. Bald ist es soweit, dann ist der heilige Abend. Das Christkind kommt, kommt zu jedem Kind! Jeden Tag spielen wir im Abschlusskreis die Weihnachts-geschichte mit unseren Holzfiguren und unserem selbstgebauten Stall. Bei Weihnachtsliedern lassen wir uns selbstgebackene Plätzchen schmecken. Und auch an unsere Freunde die Vögel im Wald haben wir gedacht. Die Schulfüchse haben Vogelfutter gegossen und uns auch welches geschenkt. Jeden Tag kann das Adventskind sein Vogelfutter im Wald an einen Baum hängen. Somit verabschieden wir uns in die Weihnachtsferien und wünschen euch allen ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest im Kreise Eurer Familie.

Ein goldener Brief vom Nikolaus

Morgens im Morgenkreis finden wir einen goldenen Brief. Von wem er wohl sein mag? Richtig - vom Nikolaus. Leider konnte er nicht warten bis alle Waldmäuse im Wald zusammen sind und so hat er uns einen Brief dagelassen, mit einem Hinweis: Der Nikolaus hat uns etwas in unserem Wald versteckt.

Heute sind wir sehr schnell fertig mit frühstücken und den Weg in den Wald bewältigen wir in der halben Zeit!

Schon von weitem können wir ihn sehen. Einen großen Sack hat er an unseren Platz gestellt. Wir sind sehr gespannt… Und tatsächlich: für jede Waldmaus ist ein Geschenk dabei. Schokolade, Mandarine und Lebkuchen, alles was Kinder sehr mögen. Wir lassen uns unser Geschenk gut schmecken und bei Weihnachtsliedern danken wir dem Nikolaus. Alle Waldmäuse freuen sich schon jetzt auf das Christkind.

Bäumchen wechsele dich…

Bei den Waldmäusen ist immer etwas los und es gibt immer etwas zu lachen.

Wir spielen fangen, verstecken und viele andere lustige Spiele. Unser Wald bietet dafür alles was wir brauchen.

So werden Kinder eins mit der Natur.

Ein kleines Licht leuchtet für uns

Dieses Jahr feiern wir unser erstes Adventsgärtchen mit den Waldmäusen.

In den vergangenen Tagen entzünden wir jeden Morgen unsere kleine Kerze im Morgenkreis und singen Lieder zur Adventszeit. Nun ist es soweit und wir machen uns nach dem Frühstück auf den Weg in den Wald. Aus frischem Tannengrün legten wir die Tage davor eine Spirale für die Kinder. Heute kommen alle Eltern und die Waldfüchse, um die Waldmäuse bei ihrem ersten Adventsgärtchen zu begleiten. Zusammen singen wir und Tobi (Papa von Emma und Marie) begleitet uns mit seiner Gitarre. Vielen Dank dafür! In der Mitte brennt bereits eine große Kerze und alle können nun ihr eigenes Licht entzünden. Jedes Kind läuft wie in seinem Leben: aufgeregt oder verträumt, staunend, schnell oder langsam…Kinder tragen das Licht in die Welt! Nun kann die besinnliche Adventszeit beginnen

Die Natur bereitet sich zur Winterruhe vor

Die kühlen Tage im Wald bringen Regen und Wind. Viele Blätter sind gefallen worin Igel und andere Tiere sich zum Winterschlaf zurückziehen. In unserem Morgenkreis bringt uns unsere kleine Kerze Licht und Wärme. Mit Fingerspielen und Reimen wärmen wir kalte Hände und singen fröhliche Herbstlieder.

Der Regen lädt uns ein zum Rutschen auf unserer Waldrutsche. Hochklettern und los rutschen…. Buche, Eiche, Ahorn und all die anderen großen Bäume in unserem Wald machen sich ebenfalls zur Winterruhe bereit, sie lassen ihre bunten Blätter fallen, die den Waldboden bedecken. Die Waldmäuse freuen sich über den Blätterregen. „Rot und gelbe Blätter tanzen mit dem Wind, sinken dann zur Erde weil sie müde sind. Rascheln noch ein wenig, legen sich zur Ruh, bald schon kommt der Winter, deckt sie leise zu.“

Laterne, Laterne, leuchten wie die Sterne…

Alle Waldmäuse und Waldfüchse feiern gemeinsam ihr diesjähriges Laternenfest.

Die Kinder waren in den letzten Wochen sehr fleißig beim Laternen basteln und anmalen -  jetzt dürfen sie endlich leuchten. Die Laternenlieder übten wir gemeinsam im Morgenkreis und beim Laufen in den Wald. Nachdem alle Kinder und ihre Familien im Kindergarten eintrafen, spielten die Schulfüchse ein kleines Theaterstück. Danach ging es los durch unseren Wald Richtung Brünchen. Die Zwerge hatten bereits die Lichter entzündet in ihren kleinen Zwergenhäuschen um uns den Weg zu erhellen. Ein aufregendes Erlebnis für die Waldmäuse, ihren Wald im Dunkeln zu erleben. Unterwegs singen alle Kinder und Erwachsene Laternenlieder und Tobi begleitet uns auf seiner Ukulele, vielen Dank dafür! Am Brünchen angekommen erwartet uns ein großes Lagerfeuer und wir lassen bei Punsch und Keksen unser wunderschönes Laternenfest ausklingen.

Erneuter Zuwachs in der Waldmäuse Familie

Wir begrüßen ganz herzlich Marie und Bruno und dessen Familie. Die beiden neuen und noch „kleinen“ Waldmäuse marschieren schon ganz fleißig und mit großen Schritten in unseren Wald.

Marie werkelt sofort los und ist mit Hammer und Säge schon sehr vertraut.

Bruno kennt uns schon sehr gut und durfte schon oft seine große Schwester zu den Waldfüchsen bringen. Traurig war er immer, wenn er wieder gehen musste. Doch jetzt ist es endlich soweit und er ist eine Waldmaus und gehört im Kindergarten dazu.

Wir freuen uns sehr, Marie und Bruno in ihrer Krippenzeit zu begleiten.

Kleine Waldarbeiter

Unser neuer Mäuseplatz ist fertig. Zusammen mit den Kindern haben wir ein gemütliches Waldsofa eingerichtet und eine Räuberhöhle gebaut. Unser Platz bietet uns eine Baumrutsche, einen Aussichtsplatz und für unsere Hängematte und unsere Schaukel finden wir immer einen sicheren Ast. Letzte Woche wünschten sich die Kinder, Säge, Hammer und Schaufel mitzunehmen. Wir richteten zum Arbeiten einen Werkstattplatz ein und so konnten alle kleinen Waldarbeiter loslegen.

Nach getaner Arbeit legten die Kinder zusammen ein Bild aus Naturmaterialien und den zuvor gesägten Ästen. Wieder einmal dürfen wir erleben, was der Wald alles für uns zu bieten hat…

Wir begrüßen Darshan bei den Waldmäusen

Wieder dürfen wir ein Geschwisterkind in unserem Kreis begrüßen. Darshan, die kleine Schwester von Kirpal begleitet nun die Waldmäuse. Darshan kennt uns und unseren Wald bereits gut und ist mit Freude in unserer Gruppe aufgenommen. Darshan schafft die Wege in den Wald schon ganz flink und läuft ganz vorne in der Gruppe mit. Liebe Darshan wir begrüßen dich und deine Familie ganz herzlich bei den Waldmäusen.

Erntedankfest bei den Waldmäusen

Gemeinsam mit allen Mamas und Papas feiern wir diese Woche unser Erntedankfest.

Bei herrlichem Sonnenschein heißen wir alle ganz herzlich willkommen.

Wir sind noch ganz aufgeregt, weil diese Woche unser Elsbettche wieder ein Kälbchen geboren hat und wir durften vom Wald beobachten wie es vorsichtig seine ersten Schritte wagte. Gemeinsam mit den Kindern bereiten wir am offenen Feuer knackiges Popcorn zu. Nach unserem Apfelspiel und Apfellied essen wir unsere Äpfel, die wir gesammelt haben. Schon früh morgens haben die Kinder einen großen Kürbis ausgehöhlt und er schmückt jetzt unseren Gabentisch. Und natürlich darf dabei auch eine leckere Kürbissuppe nicht fehlen. So lassen wir diesen Tag entspannt bei netten Gesprächen und einem fröhlichen Beisammen sein, ausklingen.

In meinem kleinen Apfel…

Es ist Herbst geworden! Bunte Blätter fallen von den Bäumen und in unserem Wald ist ein warmes Herbstgefühl zu spüren. Die Waldmäuse haben einen neuen Platz im Wald gefunden und wir haben uns ein gemütliches Waldsofa gebaut. Hier können wir die restlichen Sonnenstrahlen genießen und sogar die gegenüberliegende Kuhweide mit unserem Elsbettche beobachten. In unserem Abschlußkreis erzählen wir über den Herbst, die Ernte und das bevorstehende Erntedankfest. Wir singen gemeinsam das Apfellied: „In meinem kleinen Apfel da sieht es niedlich aus, da sind darin fünf Stübchen grad wie in einem Haus“…

Schnischnaschnipsel…

Diese Woche bekommen wir richtige Herbstgefühle. Es regnet und stürmt heftig. Einen Tag können wir Waldkinder nicht in unseren Wald zum Spielen. Die Gefahr vor umstürzenden Bäumen ist zu groß. Zum Glück haben wir ja ein sehr großes Grundstück, ein Tipi und unsere Hütte. Wir nutzen die Gelegenheit zum Malen, Tonen, Kleben und Schnipseln. So entstehen wunderschöne Bilder für Mama und Papa. Doch der Regen bringt uns auch wieder eine tolle Abwechslung: wir können in die Pfützen springen, Wasser schöpfen und wunderbar matschen. Waldmäuse und Waldfüchse genießen diese Zeit zusammen beim Spielen. Und schnell sind alle bunten Regenkinder in einfarbige „Matschmonster“ verwandelt.

Wir begrüßen Nick und seine Familie

Verstärkung bei den Waldmäusen!

Wir begrüßen Nick und seine Familie ganz herzlich bei uns. Nick kennt uns schon ganz gut. Seine größere Schwester Lou besuchte bereits die Waldmäusegruppe. Nun ist Nick alt genug um auch ein Mäusekind im Waldkindergarten zu sein.

Es ist schön für uns, die Geschwisterkinder im Kindergarten begrüßen zu können und so mit der Familie weiterhin verbunden zu bleiben.

Hopp, hopp, hopp…

Alle neuen Waldmäuse sind gut angekommen in der Krippe. Die Kinder sind bereits mit dem Grundstück des Kindergartens vertraut und auch die ersten Waldplätze wurden erkundet. Mit Freude wird zusammen gespielt, gemalt und gesungen. Dann geht’s rauf auf den Baumstamm, der als Pferdchen dient und wir reiten los in unseren umliegenden Wald. Der Phantasie der Kinder sind keine Grenzen gesetzt. Schön als Erwachsene dabei sein zu dürfen. So können auch wir von Kindern lernen.

Erntezeit im Waldkindergarten

Begeistert schauen wir dem Bauer mit seiner großen Erntemaschine bei der Kartoffelernte zu. Als der Ernter die letzte Reihe auf dem Feld fährt, ist es endlich soweit: Waldmäuse und Waldfüchse dürfen Kartoffeln stoppeln. Mit Schubkarre, Körben und Taschen geht es los aufs Feld zur Ernte. Von ganz großen bis ganz kleinen Kartoffeln, alle übrig gebliebenen, werden eingeladen. Schnell füllt sich unser Bollerwagen mit den leckeren Erdäpfeln. Das wird ein leckerer Schmaus zu unserem bevorstehenden Erntedankfest! Vielen Dank an Familie Böhm für die Einladung zum Kartoffeln stoppeln.

Weitere neue Kinder in der Waldmäusegruppe

Diese Woche durften wir drei weitere Waldmäuse begrüßen. Elijah, Jasha und Zoe heißen wir herzlich willkommen. Mama, Papa und Oma begleiten die neuen Mäuse noch und lernen gemeinsam unseren Tagesablauf kennen. Zusammen wird gesungen, gematscht und im Sandkasten gespielt. Nachdem das Grundstück erkundet ist, geht es los in den Lebensraum Wald und die neuen Waldmäuse lernen unsere unterschiedlichen Plätze kennen.

Wir begrüßen Mats und seine Familie

Nach der langen Sommerpause haben wir uns wieder zusammen gefunden. Alle haben viel von ihren Urlaubsreisen zu erzählen. Die Kinder freuen sich, einander wiederzusehen und Spaß zu haben.

Auch begrüßen wir unser neues Waldmäuse Kind - Mats und seine Familie. Mats hat bereits die Waldwichtel besucht und kennt sich schon ganz gut aus in unserem Wald. Sein herzliches Lachen erfreut uns schon am Morgen und wir finden es schön einen neuen Freund willkommen zu heißen.

Wir verabschieden uns in die Sommerferien

Die letzten Tage vor den Sommerferien besuchen uns noch einige Kinder zum

„Schnuppern“ für das kommende Krippenjahr. Sie nehmen an unserem Morgenkreis teil und begleiten uns in den Wald zum Spielen und Entdecken.

Wir verbringen die Zeit zusammen mit Sägen, Hämmern und Schnecken beobachten. Bei einem gemütlichen Picknick im Wald singen und erzählen die Kinder. Jetzt geht es in die Sommerferien und wir freuen uns auf das kommende Waldmäuse Jahr. Bis bald!

Geschwisterkinder zu Besuch bei den Waldmäusen

Für die Schulkinder haben die Ferien bereits begonnen. Wir Waldkinder spielen noch im Kindergarten und in unserem Wald und freuen uns, dass uns die älteren Geschwisterkinder besuchen können. Nicht nur eine Abwechslung bereichert uns mit ihrem Besuch, sondern auch eine liebevolle Unterstützung. Die Großen helfen den Kleinen gerne beim Klettern, Ein- und Auspacken und überlegen sich wunderschöne Abschlussgeschichten. Selbstgemachte Knete ist schnell am Morgen hergestellt und wir kneten hübsche Figuren im Wald.

Ausflug mit allen Eltern zum Brünchen

Zum Abschluss des Kindergartenjahres freuen wir uns auf einen gemeinsamen Ausflug mit Eltern, Großeltern und Geschwisterkindern. Der geplante Ausflugstag beginnt mit Regen, doch in Regenkleidung lassen wir uns die Laune nicht nehmen. Immer wieder lässt der Regen nach und wir können die Zeit, mit einem reichhaltigen Büffet, genießen. An diesem Tag verabschieden wir auch unsere zukünftigen Kindergartenkinder. Sechs Waldmäuse sind nun gut gestärkt und wechseln nach den Sommerferien in den Kindergarten. Ihre Rucksäcke sind gepackt mit  viel Erfahrung, Liebe zur Natur und Tier und Achtsamkeit zu sich selbst!

Sommer, Sonne, Sonnenschein…

Wir genießen die heißen Tage am Brünchen. Das kalte Wasser ist die perfekte Abkühlung für die Kinder. So lässt es sich aushalten und wir lassen uns im kühlen Schatten unser Frühstück und eine große Melone schmecken.

Alle zusammen sind wir fröhlich am Spritzen und Planschen und so stimmen wir uns auf das bevorstehende Brünchenfest ein.

Wer bin ich ?

Emma und Marie unsere Zwillingsmädchen…

Die zwei hübschen Mädchen gleichen sich so sehr, dass es selbst für uns Erwachsene nicht immer einfach ist, sie auseinander zu halten.

So manche kleine Verwechslung kann so schnell entstehen und sorgt immer wieder für den Ein oder Anderen Situationswitz. Wir in der Mäusegruppe haben immer etwas zu lachen.

Wir wandern zum Bauernhof

Diese Woche gehen wir auf Wanderschaft zum nahegelegenen Bauernhof um die Schweine zu besuchen. Die Waldmäuse sind groß geworden und die Kinder laufen nun auch längere Strecken. Mit Proviant im Rucksack geht es los. Unterwegs gibt es viel zu entdecken und zu untersuchen. Wir lassen uns Zeit für alle Beobachtungen und kommen schließlich erfreut am Ziel an. Zwei Schweine kommen direkt aus ihrem Stall und begrüßen uns. Fasziniert schauen wir Ihnen eine Weile beim Fressen zu. Jetzt bekommen  auch wir Hunger. Also suchen wir uns einen schönen sonnigen Rastplatz und lassen uns unsere Vesper schmecken. Wieder geht ein ereignisreicher Tag zu Ende!

Bunt, bunt, bunt sind alle meine Kleider

Wasserfarbe, Fingerfarbe und Naturfarbe - wenn die Waldmäuse mit Pinsel und Farbe malen, dann mit ganzem Körpereinsatz. Flink tauchen Pinsel und Finger in Farbe und bringen bunte Erinnerungsbilder für Mama und Papa hervor. Kinder lernen und entdecken mit ihren Händen. Neugierig wird die bunte Farbe auch auf der Haut ausprobiert…  

Freundschaften

Freundschaft ist ein gutes Fundament um Neues zu lernen und Mut zu zeigen.

So manchen steilen Hügel und tiefe Wurzelgräben stellen für die Kinder der Waldmäusegruppe eine große Herausforderung dar. Da ist es schön, wenn man Freunde in der Gruppe hat, die einem eine helfende Hand reichen oder einfach Mut zusprechen.

Die Waldmäuse entdecken das Brünchen

Es ist ein wunderschön warmer Tag! Kurz entschlossen beschließen wir den heutigen Tag am Brünchen zu verbringen. Alle Eltern sind so spontan die Kinder dort hinzubringen und wir wandern das letzte Stück vom Parkplatz zusammen durch den Wald zur Lichtung. Gut gestärkt nach unserem Frühstück, geht es zum Planschen und Spritzen ans Brünchen. Herrlich diese Abkühlung! Schnell sind Schuhe und Strümpfe ausgezogen und rein ins Bächlein.  Sogar eine neugierige Kröte kommt gehüpft und begrüßt uns. Dann kommen auch die Waldfüchse an und der Brünchen Platz wimmelt von lachenden und glücklichen Kindern.

Ein freudiges Miteinander im Wald!

Eine große Gruppe sind die Waldmäuse geworden und die Kinder erleben ein entspanntes Miteinander in der Natur. Nicht nur im Spiel, sondern auch beim Teilen, Helfen und Konflikte lösen. Für uns Erwachsene ist es schön zu erleben, wie die Kinder miteinander sprechen um  Lösungen zu finden, Spiele zu erfinden und gemeinsam Neues zu Erschaffen. Geben wir Ihnen Zeit und Halt, finden sie meist zusammen eine Lösung oder einen Weg, für ein freudiges Miteinander. Der Lebensraum Wald bietet hierfür die richtige Umgebung: Zeit, Geduld und Halt.

Es regnet…

…und deswegen waren Gummistiefel und Regenkleidung diese Woche Grundausrüstung. Die Waldmäuse freuten sich über den Regen, der zu vielen Wasserspielen einlud. Auch der Wald und sicher auch euer Garten hatten das Wasser dringend nötig. Die Erde war sehr trocken in den letzten Wochen und die Bäume und Blumen hatten großen Durst. Daher war der Regen herzlich willkommen. Was gibt es Schöneres für die Kinder, als in die Pfützen zu springen und Wasser zu schöpfen… Ein breites Rinnsal lief über unseren Weg in den Wald. Wo beginnt die Wasserstraße? Finden wir den Anfang? Unsere Waldrutsche lädt uns ein zum Spielen. Die nasse Erde lässt sich wunderbar kneten und matschen. So genießen wir die Regenwoche in vollen Zügen!

Die Kuh „Elsbettche“ hat ein Baby…

Prächtig grün sind die Wiesen auf dem Weg zu unserem Wald geworden. Der Bauer stellt einen Zaun auf. Wer hier wohl einzieht? Als wir das nächste mal vorbei wandern, erfahren wir es: wir können eine Kuhherde begrüßen. Juchhu unsere Kuh Elsbettche ist auch wieder da! Schnell laufen wir heute den Berg hinauf und begrüßen sie. Wir locken sie zu uns. Elsbettche scheint auch erfreut zu sein und lässt sich genüßlich streicheln. Und was sehen wir da?! Ein Baby! Unsere Kuh Elsbettche hat ein Baby bekommen. Wie schön! Ganz eifrig trinkt es bei seiner Mama.

Genau gegenüber im Wald ist unser Elefantenplatz, so haben wir es nicht weit zu unserem Platz zum Spielen. Jetzt wird gesägt, gebuddelt und geklettert. Von hier können wir auch immer wieder nach unserem Elsbettchen und ihrem Baby schauen.

Der Osterhase war in unserem Wald!

Glücklich und gesund sind alle Waldmäuse zurück aus den Osterferien. Die Kinder erzählen strahlend vom Besuch des Osterhasen.

In jedem Garten ist er gehoppelt und hat seine bunten Eier und Schokoladen für die Kinder versteckt. War er auch bei uns Waldkindern in unserem Wald?

Tatsächlich! Ein wunderschönes großes Nest fanden wir auf unserem Osterspaziergang gefüllt mit bunten Eiern und Schokohasen. Er hatte also auch an uns Waldmäuse und Waldfüchse gedacht. So hat sich unsere Wanderung durch den Wald doch gelohnt.

Diesen ersten Tag nach den Osterferien verbrachten wir dann alle zusammen und dazu luden wir auch alle Eltern ein.  Am Spiralplatz genossen wir ein reichlich buntes Osterbüffet. Und es gab noch eine Überraschung, der Winter kam mit dicken Schneeflocken zu Besuch und wollte mit uns Ostern feiern!

Kleine Frühlingsprinzessinnen

Bunt, bunt, bunt sind alle meine Kleider… Lustiges Treiben auch an Ostern bei den Waldmäusen. Unsere Mäusemädchen verkleiden sich als wunderschöne Prinzes-sinnen - um dem Osterhasen zu gefallen? Am letzten Tag vor unserem Osterurlaub laden wir die Waldfüchse ein. Wir ernten unsere selbst angepflanzte Kresse und lassen uns alle zusammen leckere Kressebrote schmecken. Nach einem wunderschönen Tag im Wald, freuen wir uns jetzt auf das bevorstehende Osterfest und wünschen allen Kleinen und Großen eine schöne frühlingshafte Zeit!

Bunte Eier, bunte Waldmäuse

Ganz früh am Morgen konnten wir ihn von weitem hinter den Apfelbäumen beobachten. Bestimmt ist er bereits fleissig an der Arbeit! Der Osterhase kommt bald und ganz sicher auch zu uns Waldmäusen. Viel zu tun gibt es für das bevorstehende Fest. Und wir sind auch schon schwer am Ostereier anmalen. Zur Sicherheit malen wir Waldmäuse uns gleich mit bunt an :-)

Unser selbst gepflanztes grünes Nestchen wächst und gedeiht, in der Hoffnung der Osterhase legt etwas für uns hinein.

Die Natur ist nun endgültig erwacht, überall sprießt und blüht es. Die Insekten und Vögel bauen ihre Nester und sogar die ersten Eidechsen genießen diese ersten warmen Tage am Waldrand. Alle sind bereit für das große Frühlingsfest!